Erlebnisse

Datum: 21.09.2021

von Sklave X 

Keine Männer!

Keine Männer! Den entsprechenden Fragebogen mit meinen Tabus hatte ich meiner Herrin vor ca. einem halben Jahr übergeben und dabei eigentlich – soweit erinnerlich – nur erwähnt, dass ich keinerlei homo- oder bisexuelle Neigungen verspüre und die Anwesenheit anderer Männer für mich eher ab- als antörnend ist.

Noch 24 Stunden .. ich reagiere etwas verunsichert, als meine Herrin Lucia über die Session am Folgetag erzählt. Der Bi-Sklave wird nicht nur den Schwanz des “X“ lutschen, sondern auch meinen, sie grinst mich an... weiterlesen

Datum: 07.08.2021

von Sklave X 

Gourmet Spezialitäten

Die Session beginnt morgens um 10:00 Uhr. Pünktlich zur Öffnung bin ich bei IKEA in Ludwigsburg, um die mir von meiner Herrin übertragenen Aufgaben zu erfüllen. Das „Säckchen“ war von mir bei der Einkaufstour zu tragen. Dieses – nach Anweisung meiner Herrin von mir mit Reißnägeln bespickte und über den Sack und Schwanz zu stülpende – Säckchen, von mir eine Woche zuvor Probe getragen und als extrem schmerzhaft in Erinnerung geblieben, war auf wundersame Weise verschwunden. Ich könnte schwören, ich hätte es im Auto gelassen. Gut, unter uns und ehrlich gesagt, richtig gesucht habe ich danach nicht, etwas halbherzig unter dem Beifahrersitz nachgesehen, festgestellt, dass dort nichts ist und eine weitergehende Suche dann als nicht zielführend verworfen. Perfekt ausgetüftelt von mir. Gesucht hatte ich schließlich, natürlich hätte ich es gerne übergestülpt während meiner IKEA-Tour, ging halt nicht, hab aber mein Bestes bei der Suche danach gegeben - meine Erklärung für das Nichttragen war perfekt vorbereitet, da kann mir keiner was. Dachte ich. Sollte anders laufen... weiterlesen

Datum: 04.01.2020

von Sklave P.

Benutzung als Sklaven-toilette

Demütig rief ich bei Lady Suna an. Schon durch das Telefon war Ihre unverkennbar herrische Stimme zu erkennen, nachdem ich Ihr offenbart hatte, dass mein größter Wunsch wäre Ihr ausgiebig als Toilette zu dienen. „Donnerstag um 13 Uhr klingelst Du pünktlich an der Tür, dann werden wir dich so richtig abfüllen!“ war Ihr letzter Satz. Ich wagte nicht Ihr zu widersprechen, denn ich wusste das ein Pünktliches Erscheinen Pflicht war... weiter lesen

Datum: 10.09.2019

von Sklave F.

Ein Abend in der Altstadt….

Ich war auf einem Auswärtstermin bei einem Kunden und saß kurz nach Feierabend in einem Caffè in der Altstadt. Ich hatte mir einen Latte Macchiato bestellt und mich an einen Tisch am Fenster gesetzt und meine letzten Emails des Tages auf meinem Handy abgearbeitet. „Darf ich mich zu Dir an den Tisch setzen?“ hörte ich hinter meiner linken Schulter eine Frauenstimme fragen. Ich schaute auf und blickte einen schlanken attraktiven Körper empor. „Ja natürlich“ antwortete ich und blickte wieder auf mein Handy. Die Dame setzte sich mir direkt über eck, rempelte mich leicht an, und schaute mich herausfordernd an. Meine Augen fielen fast in Ihr Dekolleté. Sie hatte sich exakt so positioniert und quittierte meinen Lüsternen Blick mit den Worten „Dieser Blick kostet aber einen Kaffee…!!! Ich bin übrigens Suna!“ Ich stellte mich vor, holte einen Caffè und fing an zu flirten....  weiter lesen